• Facebook
  • Instagram
  • Italiano
  • Inglese
  • Francese
  • Spagnolo
  • Tedesco

Bibliotek


„Ich habe zwei Zimmer voll mit Büchern, die ich noch nicht alle gelesen habe, aber jeden Tag studiere ich darüber. Es existiert kein Buch auf der Welt, das ich nicht besitze…..“

Das sagte der Prior Benedetto von San Michele beim Konzil von Limoges 1031, wo die Vertreter aller großen Benediktiner Abteien vertreten waren.
Diese Aussage ist der älteste Hinweis auf die umfangreiche und gut ausgestattete Bibliothek der Abtei. Nach der Auflösung 1622 verschwand sie, wahrscheinlich sind ihre Bücher überall auf der Welt zerstreut.
Die heutige Bibliothek wurde im Oktober 1836 eingerichtet, als die Rosminianer Pater auf den Berg Pirchiriano kamen. Es war Rosmini selber, der am zweiten Tag nach der Ankunft der ersten Mitbrüder, einen Brief nach Stresa schickte mit einer Bücherliste, die angeschafft werden sollte. Am Anfang zählte die Bibliothek ungefähr 300 Bände vom 17. – 18. Jh., mit der Zeit aber sammelte sich ein Vermögen von wichtigen Schriften an, die heute ungefähr 10 000 Stücke zählt. Durch die geduldige und konstante Arbeit einer Gruppe ehrenamtlicher Helfer sind sie alle geordnet und nach dem System der Vatikanischen Bibliothek katalogisiert worden.

Draussen

×
Drinnen

×
Kloster

×